eLabour Werkstatt-Tagung 2016

>>>eLabour Werkstatt-Tagung 2016
eLabour Werkstatt-Tagung 2016 2017-10-02T11:59:26+00:00

eLabour Werkstatt-Tagung am 05 und 06. September 2016

35 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus eLabour und den Partnereinrichtungen und einige Beiratsmitglieder  haben intensiv über die vorgestellten Zwischenergebnisse zur Datenauswahl und -aufbereitung und die überarbeiteten Konzepte der Sekundäranalysen diskutiert. Anschließend wurde das Konzept der Forschungsinfrastruktur vorgestellt und gemeinsam im Hinblick auf die Anforderungen der Sekundäranalyseprojekte überprüft. Die Ergebnisse der Anforderungsanalyse an neue Such- und Analyse-Werkzeuge wurden präsentiert und in der interdisziplinären Diskussion ergänzt. Der konsequent interdisziplinäre Ansatz, der den Aufbau der Forschungsinfrastruktur mit der Konzeption neuer IT-Werkzeuge und arbeitssoziologischer Forschung verbindet, war sehr produktiv, da inhaltliche und methodische Anforderungen der arbeitssoziologischen Sekundäranalysen und die neuen Technologien der IT- und Informationswissenschaften unmittelbar aufeinander bezogen und adäquate Lösungen entwickelt werden konnten. Zudem ermöglichte dies Synergieeffekte bei der Entwicklung der technischen Module. Gleichzeitig stellte er hohe Anforderungen an alle Beteiligten und erforderte intensive, gelegentlich auch langwierige Diskussionen und oft auch Probleme und Überarbeitungsbedarf. Dies zeigte sich insbesondere bei Fragen von Anonymisierung, Zugangsmöglichkeiten und Benutzerrollen. Hierzu wurde eine interdisziplinäre AG gebildet. Die als Arbeitsplan festgehaltenen Überarbeitungsschritte, erste prototypische Umsetzungen und experimentelle Tests konnten bis Dezember umgesetzt werden.