Datenschutz-Papier

Datenschutz-Papier 2017-10-02T12:55:43+00:00

In diesem Dokument werden die Grundsätze zur sicheren Speicherung, Verarbeitung, Bereitstellung und Nutzung von qualitativen Forschungsdaten im Forschungsverbund eLabour im Sinne des Datenschutzes dokumentiert und fortentwickelt. Um die wissenschaftliche Nachnutzung qualitativer, arbeitssoziologischer Forschungsdaten zu ermöglichen, werden umfangreiche empirische Studien der datengebenden Forschungsinstitute in die eLabour Infrastruktur eingebracht, aufbereitet und für wissenschaftliche Sekundäranalysen zur Verfügung gestellt. Die Speicherung, Bereitstellung und Weitergabe qualitativer, sozialwissenschaftlicher Forschungsdaten stellt besondere Anforderungen an die Maßnahmen zum Datenschutz: Einerseits können qualitative Forschungsdaten aufgrund der prinzipiellen Offenheit der Erhebungsmethoden jederzeit sensible personenbezogene Informationen enthalten, d.h. die Daten müssen umfassend auf solche Informationen überprüft werden, wenn man die Weitergabe sensibler, personenbezogener Informationen unterbinden will. Andererseits ist die sinnvolle Nachnutzung und Analyse ohne solche sensiblen, personenbezogenen Informationen oft nicht sinnvoll. D.h. Maßnahmen zum Datenschutz müssen darauf ausgerichtet sein, auch personenbezogene Informationen bis zu einem gewissen Grad zu erhalten oder zu umschreiben. Daher ist Datenschutz hier eine Gratwanderung zwischen diesen widersprüchlichen Anforderungen. Dem entspricht der Weg, den wir hier einschlagen: Eine intensive Bewertung der Risiken für die Personen wird verbunden mit differenzierten Einschränkungen bei der Freigabe und Nutzung, die durch Nutzungsverträge und die IT-basierte Dokumentation von Zugriffen abgesichert wird.

Das vorliegende Konzept ist engem Austausch mit dem Datenschützer der Uni-Göttingen erarbeitet worden, muss aber noch einer abschliessenden rechtlichen Prüfung unterzogen werden.

Download [PDF]: Datenschutzkonzept_eLabour