Herbsttagung der Sektion Arbeits-und Industriesoziologie der DGS

>>>Herbsttagung der Sektion Arbeits-und Industriesoziologie der DGS
Herbsttagung der Sektion Arbeits-und Industriesoziologie der DGS 2018-08-27T11:35:22+00:00

„Wie den Wandel von Arbeit untersuchen? Historisierende Perspektiven und methodologische Herausforderungen“

Die Herbsttagung der Sektion Arbeits- und Industriesoziologie in der DGS  2017 fand  in Kooperation mit eLabour am 16./17. November 2017 in Göttingen statt und setzte sich mit methodischen Herausforderungen und Perspektiven des Arbeitswandels auseinander.


Themen und Beiträge:

Historische Quellen als Datenbasis

  • Moritz Müller / Caroline Ruiner (Ruhr-Universität Bochum): Humanisierung 2.0? Ansatzpunkte zur Gestaltung industrieller Arbeit
  • Peter Wegenschimmel (Institut für Ost- und Südosteuropaforschung Regensburg): Zur Unabhängigkeit eines Unternehmens – Eine Organisationsgeschichte zur Grenzverschiebung zwischen Unternehmen und staatlicher Umwelt im späten Sozialismus
  • Stefan Walter (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg): „Arbeit und Fleiß, das sind die Flügel …“ Die Thematisierung von Arbeit und Leistung in Poesiealben der DDR und Bundesrepublik zwischen 1949 und 1989

Sozialhistorische und soziologische Zugänge – am Beispiel der Arbeit im Einzelhandel

  • Manuela Rienks (Institut für Zeitgeschichte München): Aktuelle Probleme der Beschäftigten im Einzelhandel und deren historische Wurzeln – Methoden der Historisierung
  • Ellen Hilf / Heike Jacobsen / Bärbel Meschkutat / Katja Pohlheim (Sozialforschungsstelle Dortmund, BTU Cottbus): Berufsfachlichkeit – eine umkämpfte Ressource für funktionale Flexibilität, Dienstleistungsqualität und berufliche Identität im Einzelhandel

Workshop eLabour: Möglichkeiten der IT-basierten Sekundäranalyse mit arbeitssoziologischen Forschungsdaten – Vorstellung und praktische Erprobung


Sekundäranalysen in der Arbeitssoziologie

  • Harald Wolf (SOFI Göttingen): Auf der Suche nach der fragmentierten Arbeit. Über produktive Irritationen im Sekundäranalyselabo
  • Jakob Köster / John Lütten (Friedrich-Schiller-Universität Jena): Das Gesellschaftsbild des Prekariats. Vorgehen und Befunde qualitativer arbeitssoziologischer Sekundäranalyse
  • Caroline Richter (Ruhr-Universität Bochum): Vertrauen innerhalb von Organisationen: Befunde und Erfahrungen eines sekundäranalytischen Forschungsdesigns