Beratung & Service

>>Beratung & Service
Beratung & Service 2020-04-23T08:52:07+00:00

Das Kompetenzzentrum eLabour bietet sowohl Sekundär-, als auch Primärforscher*innen ein breit aufgestelltes Beratungs- und Serviceangebot. Ziel ist es, die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen und auch die Datenhalter*innen in ihrem Arbeitsprozess und dem Forschungsdatenmanagement (FDM) bestmöglich zu unterstützen. Dabei unterscheidet sich das Angebot an Datenhalter*innen wesentlich von dem an Sekundärforscher*innen:


Datenhalter*innen und Primärforscher*innen

Datenhalter*innen und Primärforscher*innen stellen ihre Daten dem Forschungsdatenzentrum eLabour zur Verfügung. Diese können nach einer umfassenden Prüfung registrierten wissenschaftlichen Nutzer*innen mit Nutzungsvertrag zur Verfügung gestellt werden.

Damit die bereitgestellten Daten in das digitale Archiv von eLabour überführt und im weiteren Verlauf für die Nachnutzung freigegeben werden können, müssen diese in eine spezifische Form gebracht (siehe: Ordnerstruktur beim Ingest-Prozess) und mit Kontextmaterial angereichert werden – Ziel ist es sich selbsterklärende Daten zu erzeugen.

Im Anschluss müssen die einzelnen Dokumente einer Risikoanalyse unterzogen werden, an deren Ende die Vergabe von Risiko- und Freigabeklassen steht. Hierbei werden die Daten pseudonymisiert und falls notwendig weitergehend anonymisiert. Der Abschluss der Bearbeitung ist die Vergabe einer individuellen Risiko- und Freigabeklasse auf Dokumentenebene, welche die einzelnen Dokumente nach Risikogehalt kategorisiert und über die Nachnutzung der Dokumente bestimmt.

  • Beratung beim Forschungsdatenmanagement und Datenschutz
  • Beratung in Hinblick auf die Anonymisierung und Pseudonymisierung von Forschungsdaten
  • Expertise für die Digitalisierung (OCR) älterer Datenbestände in Papierform und die digitale Erschließung neuerer digital vorliegender Studien
  • Durchführung der Pseudonymisierung/Anonymisierung und der Risikoanalyse (Kostenpflichtig)

Nutzer*innen und Sekundärforscher*innen

Die Voraussetzung der Nutzung der Datenbestände von eLabour ist der Abschluss eines Nutzungsvertrags. Über diesen wird das Einhalten der DSGVO sichergestellt. Diese Verträge werden für die Nutzung spezifischer Studien abgeschlossen, sodass die Nutzer*innen bereits eine für sie interessante Vorauswahl treffen können. Die Nutzer*innen erhalten damit Zugriff auf die Forschungsplattform und die Suchplattform sowie ein weitreichendes Angebot und Services:

  • Informationen zur praktischen Nutzung der Forschungsinfrastruktur
  • Volltextzugang zum eLabour Datenbestand
  • Beratung und Unterstützung bei der Durchführung von Sekundäranalysen

Workshops für Nutzer*innen und Primärforscher*innen

Das Kompetenzzentrum eLabour bietet jedoch nicht nur ein umfassendes digitales Angebot, sondern präsentiert dieses auch gerne interessierten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen. Abhängig von Ihrem Interesse können Workshops zu folgenden Themenschwerpunkten angeboten werden:

  • Forschungsdatenmanagement von qualitativen arbeitssoziologischen Forschungsdaten
  • Datenschutz für zur Sekundäranalyse bereitgestellten qualitativen arbeitssoziologischen Forschungsdaten
  • Nutzung der eLabour Infrastruktur für die Durchführung von Sekundäranalysen